Verbessertes Userinterface

Re-Design für Facebook Pages

  • Social Media Marketing

Vergangene Nacht hat Facebook das Design seiner Pages an die im Dezember eingeführten Änderungen der Privatprofile angeglichen. Es ist nun möglich, den hauptsächlich für Werbezwecke genutzten Pages mehr Bilder hinzuzufügen. Die verschiedenen Informationstabs findet man nun am linken Rand, anstatt am Seitenanfang.

Den Administratoren ist es nun möglich, die neuen Fanpages freizuschalten. Ähnlich der Einführung der neuen Userprofile, gibt es eine Übergangsfrist von vier Wochen. Ab dem 10.3.2011 werden die Änderungen allerdings auf alle Pages angewandt.

Doch kommen wir nun zur nützlichsten Funktion der neuen Pages. Ab sofort ist es möglich mit seiner Fanpage innerhalb von Facebook wie ein Privatuser zu agieren. So kann man mit seiner Fanpage Kommentare auf den Pinnwänden anderen Pages hinterlassen. Das Markieren von Seiten Dritter über den „Like-Button“ ist nun ebenfalls möglich. Für Werbetreibende eröffnen sich damit einige neue Möglichkeiten. Die Interaktion mit anderen Unternehmen und Marken wird um einiges erleichtert.

Die Benachrichtigungsfunktion bezüglich neuer Likes und Kommentare wurde dabei ebenfalls optimiert. Unter dem Benachrichtigungsicon wird der Administrator über alles was auf der Page passiert in übersichtlicher Form informiert. Facebook fügt für die Pages nun auch erstmal einen eigens entwickelten Algorithmus hinzu. Dieser sortiert alle eingegangenen Kommentare nach der Intensität der Interaktion. Die Beiträge besonders aktiver User können so um einiges leichter gefunden werden.

Schenkt man den Angaben des US-Blogs Techcrunch glauben, nutzen alleine in den USA 149 Millionen User die Dienste des sozialen Netzwerks. Von denen loggen sich beachtliche 70 % jeden Tag mindestens einmal ein. Glaubt man den neuesten Statistiken, nutzen in Deutschland bis zu 17 Millionen aktive User Facebook. 67 % von denen überprüfen ihren Account mindestens einmal täglich. Facebooks nächstes Ziel ist nun das Anwerben neuer, institutioneller Investoren. Der Wert des Unternehmens beläuft sich nach Angaben verschiedener Quellen, auf mittlerweile 50 bis 60 Milliarden Dollar.