Die Formel hinter Googles Erfolg

SEO Wissen: PageRank kurz erklärt

  • Suchmaschinenoptimierung

Hinter dem PageRank steckt ein Algorithmus mit dessen Hilfe sich die Linkpopularität einer Webseiten berechnen lässt. Der Name ist auf Larry Page, den Mitbegründer von Google zurückzuführen, der diesen gemeinsam mit Sergei Brin an der Stanford University entwickelt hat. Der Algorithmus dient Google als Bewertungsgrundlage von Webseiten und wirkt sich dementsprechend auf das Ranking innerhalb der Suchergebnisse aus.

Um zu verhindern, dass SEOs die direkten Auswirkungen der Optimierungsmaßnahmen anhand des PageRanks messen können, veröffentlicht Google diesen nur in gewissen Zeitabständen.

Die folgende allgemeine Formel spiegelt den ursprüngliche PageRank-Algorithmus wieder. Es sei darauf hingewiesen, dass Google den Algorithmus mittlerweile höchstwahrscheinlich verfeinert hat.

Berechnung des PageRanks

Folgendes Beispiel soll dem Verständnis helfen:

Beispiel Linkpopularität PageRank

Das obige Schema zeigt eine Seite A auf die vier weitere Seiten verweisen (T1 bis T4). Für den Dämpfungsfaktor nehmen wir 0,85. Die Seiten T1 bis T3 haben eine PageRank von 1. Die Seite T4 hat einen PageRank von 2. Nun setzten wir die gegebenen Werte in die Ausgangsformel ein:

Beispiel-Berechnung des PageRanks

In dem obigen Beispiel hat die Seiten A einen ungefähren PageRank von 2.

Es sei abschließend noch darauf hingewiesen, dass die Gewichtung des PageRanks im Verhältnis zu den ungefähr 200 weiteren Ranking-Kriterien tendenziell eher am Abnehmen ist. Er wird jedoch oft als Wertigkeitskriterium beim Linktausch verwendet.